Entries in emc (6)

Montag
Sep022013

Druckvorstufen Unternehmen optimiert den Storagebedarf und die Performanz

Ausgangssituation

Das Produktivsystem unseres Kunden ist in die Jahre gekommen. Das Backup passt nicht mehr in das verfügbare Zeitfenster. Verfügbarkeit, Leistung und Sicherheit der zentralen IT sollen optimiert werden.

Produkte / Realisierung

Als zentraler Applikationsserver kommt HP DL 380 mit 6 Core CPU in Verbindung mit einem EMC VNX 5100 Storage System zum Einsatz. Die Migration erfolgte ohne nennenswerte Probleme im laufenden Betrieb. Das Konzept sah als weitere Optimierung die mehrkanalige Netzwerkanbindung des Server zur Arbeitsgruppe vor. Die Parallelisierung der Leitungen ermöglicht es erst, die hohe Leistung des EMC Storage zusammen mit der xinet Workflow Lösung nutzen zu können.

Ein Beispiel, eine 80zig seitiges Quark Dokument mit hunderten platzierter Bilder wird über Picture Wrangler neu verknüpft in steht in Sekunden zur Verfügung.

Die im Frühjahr erfolgte Erhöhung der Bandbreite und Absicherung durch das neue Sophos UTM Gateway kommt voll zum tragen.

Die Datensicherung wurde mit Presstore von Archiware in Verbindung mit einer Qualstar LTO 6 den deutlich gestiegenen Anforderung angepasst.

Das Syncmodul ermöglicht eine Sicherung des 17 TB großen Volumens auf ein Topstore Essential iSCSI Storage. Im zweiten Schritt erfolgt die Sicherung auf Band ohne das Produktionsstorage zu belasten. Die Überwachung der Prozesse ist kinderleicht, ob über das Web Frontend oder die IOS App, jederzeit hat der Kunde alle Vorgänge im Blick.

Montag
Sep022013

Deutscher Hersteller für Netzwerktechnologie perfektioniert sein Backup

Ausgangssituation:

Ein deutscher Hersteller für Netzwerktechnologie betreibt eine große virtualisierte Umgebung unter VMware. Ca. 50 virtuelle Maschinen laufen auf 2 Cisco Bladecentern, als Shared Storage dient ein NetApp FAS3240 Metrocluster mit 18TB Kapazität, alles verteilt auf 2 Brandschutzabschnitte. Gesichert wird alles mit DataProtector auf eine 48-Slot Lib/ LTO5.

Herausforderung:

Die Sicherung der vornehmlich virtuellen Umgebung kann mit Data Protector nicht zufriedenstellend durchgeführt werden. Hier muß eine funktionelle neue Software zum Einsatz kommen. Des Weiteren soll Tape zukünftig nur noch Langzeitaufbewahrung dienen, aktuelle Backups als Backup to Disk in einen anderen Brandschutzabschnitt erfolgen und nach Möglichkeit auch als ein modernes Disaster Recovery genutzt werden können.

Produkte/ Realisierung:

Der Kunde hatte sich im Vorfeld bereits mit Veeam beschäftigt. Generell fand man das Produkt interessant, jedoch befand man den fehlenden Support automatisierter Bandlösungen, die fehlende Möglichkeit zur Sicherung physikalischer Server und den nur rudimentär vorhandenen Herstellersupport als große Minuspunkte.

Dagegen punktete die von Topmedia vorgestellte Lösung aus der Backup Software Syncsort BEX NSB und einer weiteren NetApp. Der Kunde kann nun sowohl die virtuelle als auch die physikalische Umgebung extrem performant sichern, dank eine blocklevel-incremental forever Backups sogar mehrfach täglich, hat für die Langzeitaufbewahrung den nötigen Tapesupport und kann, dank der fortschrittlichen Technologien von NSB und NetApp, in wenigen Minuten ausgefallene Server, egal ob physikalisch oder virtuell, wieder zur produktiv zur Verfügung stellen. Abegrundet wird diese Lösung durch einen hervorragenden Herstellersupport von Syncsort und Netapp.

Eingesetzte Produkte: Syncsort BEX NSB und eine NetApp FAS2240 als Backupdevice.

Freitag
Aug232013

Internationaler Chemiekonzern realisiert Storageanforderungen mit EMC

Ausgangssituation:

Die deutsche Niederlassung eine internationalen Chemiekonzerns betreibt 38 physikalische Server, davon 8 VMware Hosts. Aktuell hat man 30 Virtuelle Maschinen, Tendenz steigend. Als zentraler Storage werden 2 in die Jahre gekommene EMC Clariion Systeme eingesetzt, selbige sollen durch aktuelle Technologien ersetzt werden.

Produkte/ Realisierung:

Der Kunde hatte im Vorfeld reichlich Kontakt mit Dell, da Server, Desktops und Laptops über Dell bezogen werden. Die von Dell vorgestellten Lösungsansätze konnten nicht überzeugen. Auch HP nicht. Stattdessen war man schnell überzeugt, dass der von Topmedia aufgezeigte Technologiesprung, den EMC mit der VNX Serie gemacht hat, alle Lücken im heutigen Betrieb nicht nur schließt, sondern auch interessante Optionen für die Zukunft bietet. Besonders gut gefiel die hervorragende Integration in VMware.

Final entschloß man sich für zwei VNX5300 Systeme, welche in 2 Brandschutzabschnitten aufgestellt wurden. Ein System läuft als Primärstorage und repliziert die Daten auf das zweite System, somit hat man neben einem Höchstmaß an Verfügbarkeit auch gleichzeitig eine optimale Disaster Recovery Lösung.

Die beiden EMC VNX5300 sind jeweils hybrid mit 5 Enterprise Flash Disk (EFD) und 75 SAS Festplatten bestückt und bieten so eine optimale Performance für den Einsatz unter VMware und für Datenbanken. Mit dem Total Efficiency Pack hat man gleich das komplette Paket an optionalen Software Tools erworben und kann so flexibel auf derzeitige und zukünftige Anforderungen reagieren. Die Konnektivität ist über 4 EMC Connectrix FC-Switche gegeben, welche ebenfalls zu dem Gesamtpaket gehörten.

Montag
Mai142012

Mehr Performance für einen Finanzdienstleister in Rheinland Pfalz

Ausgangssituation:

Ein mittelständischer Finanzdienstleister betreibt eine VMware Umgebung mit einer Netapp FAS2020 auf etwas in die Jahre gekommenen Servern und ist in den Punkten Performance, Leistungsfähigkeit und Ausfallsicherheit nicht mehr zufrieden.

Zielsetzung:

Einführung neuer Hardware für die VMware Host Systeme. Ausbau oder Ersatz des zentralen Storagesystems, um mehr Performance zu erzielen. Wunsch war hier auch, wenn möglich eine bessere Administration im Zusammenspiel zwischen VMware und dem Storagesystem zu erlangen. Dazu sollte das Storagesystem sinnvoll und zu einem fairen Preis in das bestehende Backup eingebunden werden.

Produkte/ Realisierung:

Die mittlerweile im Bezug auf ihre Leistungsdaten in die Jahre gekommene FAS2020 wurde durch eine EMC VNXe ersetzt. Diese bietet nicht nur bessere Performancewerte, sondern erfüllt auch den Wunsch nach einer zentralen und vereinfachten Administration von VMware und Storage dank der derzeit besten VMware Integration durch EMC. Dazu wurden 2 leistungsstarke FTS Serversysteme beschafft, auf denen Topmedia die aktuellste VMware Version installierte und das Ganze komplett in die bestehende Systemumgebung des Kunden integrierte. Eine Absicherung des Storage Systems wird durch eine Ergänzung des bestehenden Backups des Kunden um ein NDMP Plugin gewährleistet.

Zusätzlich zu der rein technischen Optimierung fand durch ein ebenfalls von Topmedia durchgeführtes VMware Training auch ein entsprechender Know how Transfer statt, welcher seinerseits zu einem effizienteren und leichteren Umgang im täglichen Gebrauch führte.

Montag
Apr302012

Zentrales Storagesystem bei einem Provider in Hamburg

Ausgangssituation:

Ein mittelständischer Provider betreibt verschiedene Storageplattformen, meist direct attached oder sogar auf Basis von internen Serverfestplatten für diverse Kundenprojekte. Servervirtulaisierung wird in größerem Umfang auf Basis von Citrix Xen betrieben.

Zielsetzung:

Der Kunde strebt ein zentrales Storagesystem an, welches sowohl für die physikalischen als auch virtuellen Server zur Verfügung steht. Skalierbarkeit wird als selbstverständlich angesehen. Um entsprechende Performance darstellen zu können, wird 10GbE für die Konnektivität angestrebt. Dazu wünscht man sich Flexibilität in Sachen Betriebssystemen und Protokollen. Da neue Kundenprojekte auch höhere Anforderungen im Bezug auf SLA mit sich bringen, ist es zwingend nötig, ein in sich bereits hochverfügbares System einzusetzen, welches die Option bietet, über storagebasierte Replikation Daten im Bedarfsfall in ein zweites Rechenzentrum zu spiegeln. Ein einheitliches Speichermanagement soll den Administrationsaufwand reduzieren.

Produkte/ Realisierung:

Nach sorgfältiger Prüfung von Gegebenheiten und Anforderungen installierte Topmedia ein Unified Storage System des Herstellers EMC bei dem Kunden. Die EMC VNX5300 bietet als Unified Storage System gleichzeitigen Support für die Blockprotokolle iSCSI und FC, sowie für die Fileprotokolle CIFS und NFS. Citrix Xen ist selbstverständlich supportet.

Die VNX5300 wurde mit 10GbE Karten bestückt, um den Konnektivitätswünschen des Kunden zu entsprechen. Für den Anfang setzt das Unternehmen erst einmal iSCSI und NFS ein. Durch die Möglichkeit die EMC Remote Protection Suite einzusetzen, kann jederzeit nachträglich eine Replikation in ein zweites RZ durchgeführt werden und somit den Kunden des Providers die Möglichkeit geboten werden, höhere SLA umzusetzen.

Auch der tägliche Administrationsaufwand ist dank des modernen und komfortablen EMC Unisphere Managements für die VNX Systeme wunschgemäß reduziert worden.