Entries in syncsort (3)

Donnerstag
Jan162014

Ein Hersteller für Textilien perfektioniert sein Backup.

Ausgangssituation

Ein international agierender Hersteller für Textilien sah sich mit massiven Backup Problemen konfrontiert: zu lange Sicherungszeiten, zu häufige Abbrüche der Backup Jobs, Probleme beim Restore von Daten und aufwändige Administration. Dazu kam ein hoher Grad an Virtualisierung im Serverbereich, womit die eingesetzte Sicherungssoftware Backup Exec wie gewohnt überfordert war.

Zielsetzung

Der Kunde wünschte sich einerseits, die Probleme der zu langen Backup- und Restorezeiten zu lösen, vor allem aber sollte eine neue Lösung schnellere Datenverfügbarkeit bei Verlust oder Ausfall sicherstellen. Das Ganze sowohl für die physikalische als auch virtuelle Umgebung.

Lösung/Realisierung

Durch Einsatz der Backup Software Syncsort BEX NSB in Kombination mit einer NetApp FAS2220 als Backup Device konnten alle Wünsche des Kunden nicht nur erfüllt, sondern sogar on top eine voll- und hochwertige Disaster Recovery Lösung geschaffen werden. Das tägliche Backup ist dank blocklevel-inkrementeller Sicherung unabhängig von Zeitfenstern geworden und wird nun mehrfach täglich ausgeführt. Ausgefallene Server oder Applikationen werden in wenigen Minuten wieder zur Verfügung gestellt. Und das Ganze sowohl für die virtuelle als auch die physikalische Umgebung, alles mit demselben Produkt.

Mittwoch
Feb012012

Datensicherung bei einer Behörde in Baden Württemberg.

Ausgangssituation

Eine Behörde in Baden Württemberg betreibt 2 Rechenzentren in verschiedenen Standorten. Man ist unzufrieden mit dem Backup der sehr heterogenen Umgebung aus physikalischen Servern, VMware, iSCSI-Storage auf Basis von HP MSA und EMC CX4, Exchange und Oracle Datenbanken. Hier werden Quest VRanger, Quest VReplicator, LiveVault und Backup Exec eingesetzt. Außerdem hätte man gerne eine standortübergreifende Replikation für alle Daten.

Zielsetzung

Kritische Server sollen selektiv häufiger gesichert werden, bis hin zu einem Backuptakt von einer Viertelstunde. Eine Replikation zwischen beiden Standorten soll für alle betriebskritischen Server erfolgen. Sowohl physikalische als auch virtuelle Maschinen sollen im WAN gesichert werden können. Und all das mit möglichst nur einer Software. Im Weiteren soll einer der beiden Standorte einen neuen, leistungsfähigeren Storage im Zuge des Projektes erhalten.

Produkte / Realisierung

Topmedia hat hierzu die vorhandenen Backup/ Replikationsprodukte abgelöst und BEX NSB von Syncsort eingeführt. In beiden Standorten ist ein BEX Masterserver installiert, welcher eine block-incremental-forever Sicherung durchführt und durch den somit geringen Backupdaten Transfer problemlos die gewünschten Sicherungsintervalle für kritische Server darstellen kann.

Gesichert wird jeweils auf ein NetApp Unified Storage System, welches ergänzend dazu noch via SnapMirror eine storagebasierende Replikation vice versa zwischen den beiden Standorten durchführt. Last but not least wurde eines der beiden NetApp Systeme kapazitär größer konzipiert und konnte so auch noch die Funktion des gewünschten neuen Produktiv Storage Systems übernehmen.

Die Projektlaufzeit betrug lediglich 8 Wochen und brachte neben der gewünschten Optimierung von Backups und Replikation auch noch eine deutliche Reduktion des administrativen Aufwands und eine praktikable Disaster Recovery Lösung mit sich.

Donnerstag
Okt132011

Hochverfügbarkeit und Backup bei einem Entertainment Unternehmen in Potsdam

Ausgangssituation

Der von Topmedia vor 5 Jahren installierte NetApp MetroCluster mit FC und SATA HDD läuft nun aus dem Service.

Das Backup wird klassisch auf Tape gemacht.Das Backupzeitfenster ist mittlerweile zu klein und die Recovery Zeiten zu hoch und die vorhandene NetApp ist am Kapazitätslimit.

Zielsetzung

Der Kunde benötigt weiterhin die Hochverfügbarkeit des NetApp MetroClusters, aber auch mehr Kapazität und Performance, da mittlerweile rund 80% der Server virtualisiert sind. Dazu soll die Unabhängigkeit von Zeitfenstern beim Backup hergestellt werden. Im Weiteren ist ein möglichst geringer Migrationsaufwand gewünscht.

Beim Wechsel der Backup Software soll die Möglichkeit bestehen bleiben, historische Backups für das Wiederherstellen von Daten noch zu nutzen.

Produkte / Realisierung

Der NetApp Metrocluster wird ersetzt durch Nachfolgemodell mit mehr Kapazität. Dank Flash Cache kann Kunden auch performante Anwendungen nun auf SATA Festplatten betreiben, hat somit Geld gespart und kann mehr Kapazität abbilden. Der Migrationsaufwand war minimal.

Das Backup wird durch Einsatz von Syncsort BEX NSB unabhängig von Zeitfenstern und ermöglicht zusätzlich die Möglichkeit, Backups zu mounten und so Disaster Recovery und schnelle Restores durchzuführen.

Hierbei sichert die Software Synsort BEX NSB in einem ersten Schritt auf eine kleinere NetApp und in einem zweiten Schritt auf ein Qualstar XLS mit 500 Slots. Diese Libray ist partitioniert und die Medien des alten Backups konnten so dort ebenfalls eingelagert werden und bleiben im Zugriff durch die alte Backup Software.