Entries in topstore (10)

Montag
Okt012012

Ein Institut für Patientensicherheit braucht eine zentrale Storageinheit.

Ausgangssituation:

Ein langjähriger Kunde war auf der Suche nach einer bezahlbaren, zuverlässigen und performanten Storagelösung, welche seinem Hyper-V Cluster und zukünftigen weiteren Servern als zentrale Srorageeinheit dienen sollte. Auf dem Hyper-V Cluster waren zunächst nur fünf kleine VMs mit einer Gesamkapazität von 5TB netto geplant.

Migration und Konsolidierung des bisher über eine Assetmanagement Lösung abgebildeten Archive.

Zielsetzung:

Schaffung einer flexiblen Umgebung mit einer zentralen Storageeinheit, welche ebenfalls die in Zukunft leicht steigenden Anforderungen abdecken kann und die trotz eines begrenzten Budgets des Kunden eine hohe Verfügbarkeit sowie Benutzerfreundlichkeit bietet.

Produkte/ Realisierung:

Von Topmedia wurde aus der seit vielen Jahren bewährten Essential Serie ein XXL iSCSI Raidsystem mit redundanten Raidcontrollern und 16x 1TB Nearline SAS Festplatten installiert.

Serviceseitig wurde der Storagepart durch den Topmedia Swap Service abgerundet, der unserem Kunden die nächsten Jahre den Vorabaustausch defekter Komponenten zusichert.

Um neben den beiden Hyper-V Servern noch weitere Server redundant und performant an die zentrale Storageeinheit anbinden zu können, wurde das Projekt zusätzlich mit zwei 24-port 1GbE Switchen von HP realisiert.

Montag
Mrz052012

Ein Mediendienstleister in Nordrhein-Westfalen konsolidiert

Ausgangssituation

Seit mehr als 12 Jahren betreut Topmedia den innovativen Mediendienstleister. Dieser nutzte den Umzug in den Neubau, um der lokalen IT und den im Rechenzentrum platzierten Systemen eine zeitgemäße Struktur zu geben.

Zielsetzung

Nach den guten Erfahrungen über die Jahre, fiel die Entscheidung bei der Hardware wieder auf die zuverlässigen RAID-Systeme von Topmedia. Es kamen sowohl die Topstore Ultra wie auch die Essential Serie, HP-Server und -Switche als auch die hochzuverlässige LTO Tape Library von Qualstar zum Einsatz.

Produkte / Realisierung

Das Produktivsystem wurde nach dem Update auf Version 17 des Xinet Systems in einen VMware Cluster überführt. Von jetzt an stehen der Arbeitsgruppe über die virtuelle Maschine des Workflowsystems ca. 21TB Live Daten und ein Archiv mit 32TB Volumen zu Verfügung.

Neben dem schnelleren Failover im Fehlerfall der Hardware kann von jetzt ab ein Notbetrieb über das Rechenzentrum gewährleistet werden.

Die HP Server mit neuen Intel 6 Core Xeon CPUs und Topstore Storage Systeme garantieren ein erhebliches mehr an Leistung bei einem überschaubaren Investitionsrahmen.

Davon profitiert auch das Asset Management System von Xinet, das ein personalisiertes Frontend für namhafte Industriekunden bietet und neben der Verwaltung von Werbemitteldaten auch das Rückgrat der Katalogproduktion darstellt.

Dienstag
Jan312012

IT-Service Unternehmen in Hamburg setzt auf Topmedia Kompetenz

Ausgangsituation

Bereits vor vier Jahren hat Topmedia den Dienstleister bereits bei der Umsetzung der ersten virtuellen Umgebung bei einer Hamburger Anwaltskanzlei mit über 100 Mitarbeitern unterstützt.

Damals sah das vom Dienstleister präferierte Szenario eine kostenfreie Virtualisierungsplattform auf zwei Servern, ein kleines SAN, ein Single Controller Storagesystem mit zwölf Spindeln und Backup mit einem LTO Autoloader als Einstieg vor. Im Worst Case sollten die virtuellen Gäste auf dem zweiten Server manuell neu gestartet werden.

Zielsetzung

Erhöhung der Verfügbarkeit und der Leistungsfähigkeit der virtuellen VMware Umgebung sowie Ausbau der Terminalserverlandschaft.

Produkte / Realisierung

Als Virtualisierungsplattform kam VMware 5.0 in der Essentials Plus Variante zum Einsatz. Das manuelle Verschieben der VMs durch Vmotion erleichtert nun zusätzlich die Wartungsarbeiten, Serverupgrades sowie Softwareupdates, ohne dass vorher Offlinezeiten abgestimmt werden müssen.

Als neue Storagelösung kam ein EMC AX4 Storagesystem zum Einsatz. Das Backup wurde dahingehend optimiert, dass die Sicherung der neuen VMware Umgebung und des Exchange Servers nun zunächst mit Veeam Essentials Plus realisiert und anschliessend auf LTO Bänder ausgelagert wird.

Mittwoch
Jun082011

Virtualisierung bei einem Digitaldruck Unternehmen in Frankfurt

Ausgangssituation

Wunsch nach einer Server & Storage Topologie zum Betrieb von verschiedenen für den neuen WebShop und der Produktion benötigter Dienste und SW Lösungen.

Zielsetzung

Erstellung eines leistungsstarken und einfach zu verwaltenden virtuellen Clusters mit zentralen Storage.

Virtualsierung der Dienste WebServer, Datenbank gestützter Applikationsserver, Mail und GroupwareDienst sowie die Sicherung der zum Druck übertragenen Kundendaten.

Virtualsierung von Produktionssystemen zur Ansteuerung der Druckmaschinen.

Produkten / Realisierung

Der VM Ware Essential Plus Cluster nebst Storage ist so konfiguriert, das Hardware defekte innerhalb des Clusters aktiv aufgefangen werden, die Kapazitäten sind so bemessen das dies ohne spürbare Einschränkung erfolgen kann. Als Hardware Basis des Clusters dienen HP Server - und Storage Systeme.

Die Sicherheit der Installation wird über eine Astaro-Firewall und Spam Gateway von Barracuda realisiert. Für den Mail- und Groupwareserver wurde Kerio-Connect eingesetzt. Die ergänzende Mail Archivierung erfolgt mit MailStore auf ein Topstore RAID System.

Die Storagesysteme berücksichtigen die unterschiedlichen Anforderungen einer Datenbank (Zugriffszeiten), Dateien wie Bildmaterial, PDF etc. (Volumen) oder die Belange der eMail Archivierung.

Der Verwaltunsgaufwand ist gegenüber dem vorherigen System nicht gestiegen, das Backup der heterogenen Betriebsysteme und Applikationen ist effektiv und transparent.

Nach Aussage des Kunden ist das System für ihn weitaus einfacher zu überwachen und ermöglicht ihm bei einem SW Fehler eine schnellere Diagnose.

Auch ist durch die Virtualisierungen aus dem 2. Schritt die Anzahl der phys. Systeme so weit reduziert worden, dass die Energiekosten deutlich gesunken sind.

Mittwoch
Apr132011

Datensicherung und Virtualisierung bei einem Pharmaunternehmen Nähe Frankfurt

Ausgangssituation

Der Kunde ist ein mittelständiges Pharma Unternehmen und trat an uns heran, da man mit untragbaren mehrtägigen Backupzeiten trotz einer raltiv geringen Datenmenge von nur 4TB zu kämpfen hat. Weiterhin stand der produktive Fileserver zur Erneuerung an und es gab Überlegungen, die noch rudimentäre VMware Umgebung auszubauen.

Zielsetzung

Der Kunden bat daher um ein Konzept und die Umsetzung eines modernen Backup- und Storagekonstruktes, um alle Anforderungen zu erfüllen.

Produkte / Realisierung

Als Kern der neuen Lösung wurde ein Unified Storage System der Firma NetApp eingesetzt, welches zum einen den Fileserver komplett ablöste, zum anderen als Blockdevice für die erweiterte VMware Umgebung dient.

Die Backupperformance konnte durch den Wechsel der Backup Software auf Quest Netvault in Kombination mit einem zweistufigen Backup auf Disk und Tape massiv erhöht werden und ist nun im kundenseitig gewünschten Zeitrahmen.

Zusätzlich nutzt der Kunde sowohl auf der NetApp als auch im Backup Deduplizierung und spart so in beiden Bereichen Kapazität ein.

Die Kundenanforderungen haben wir mit einer NetApp FAS2040 (Produktivstorage und Fileserver), Quest Netvault (Backup Software), Topstore Ultra Raid System (diskbasierter Backup Cache) und Qualstar RLS mit LTO5 Laufwerken (Tape Library) gelöst.