Entries in veeam (6)

Montag
Sep022013

Deutscher Hersteller für Netzwerktechnologie perfektioniert sein Backup

Ausgangssituation:

Ein deutscher Hersteller für Netzwerktechnologie betreibt eine große virtualisierte Umgebung unter VMware. Ca. 50 virtuelle Maschinen laufen auf 2 Cisco Bladecentern, als Shared Storage dient ein NetApp FAS3240 Metrocluster mit 18TB Kapazität, alles verteilt auf 2 Brandschutzabschnitte. Gesichert wird alles mit DataProtector auf eine 48-Slot Lib/ LTO5.

Herausforderung:

Die Sicherung der vornehmlich virtuellen Umgebung kann mit Data Protector nicht zufriedenstellend durchgeführt werden. Hier muß eine funktionelle neue Software zum Einsatz kommen. Des Weiteren soll Tape zukünftig nur noch Langzeitaufbewahrung dienen, aktuelle Backups als Backup to Disk in einen anderen Brandschutzabschnitt erfolgen und nach Möglichkeit auch als ein modernes Disaster Recovery genutzt werden können.

Produkte/ Realisierung:

Der Kunde hatte sich im Vorfeld bereits mit Veeam beschäftigt. Generell fand man das Produkt interessant, jedoch befand man den fehlenden Support automatisierter Bandlösungen, die fehlende Möglichkeit zur Sicherung physikalischer Server und den nur rudimentär vorhandenen Herstellersupport als große Minuspunkte.

Dagegen punktete die von Topmedia vorgestellte Lösung aus der Backup Software Syncsort BEX NSB und einer weiteren NetApp. Der Kunde kann nun sowohl die virtuelle als auch die physikalische Umgebung extrem performant sichern, dank eine blocklevel-incremental forever Backups sogar mehrfach täglich, hat für die Langzeitaufbewahrung den nötigen Tapesupport und kann, dank der fortschrittlichen Technologien von NSB und NetApp, in wenigen Minuten ausgefallene Server, egal ob physikalisch oder virtuell, wieder zur produktiv zur Verfügung stellen. Abegrundet wird diese Lösung durch einen hervorragenden Herstellersupport von Syncsort und Netapp.

Eingesetzte Produkte: Syncsort BEX NSB und eine NetApp FAS2240 als Backupdevice.

Freitag
Apr132012

Komplettlösung für ein Unternehmen der Energiebranche in Mainz

Ausgangssituation

Ein Unternehmen der Energiebranche greift mit seiner Hauptzentrale und 3 Niederlassung über eine VPN Leitung auf gehostete Terminal-, Email- und ERP-Dienste zu. Der Kunde ist mit der Performance und der Verfügbarkeit der bisherigen Lösung sehr unzufrieden.

Zielsetzung

Gewünscht ist eine Inhouse-Lösung basierend auf Standards. Die Lösung soll einfach managebar, performant und verfügbar sein.

Produkte / Realisierung

Topmedia stellt eine 2-Node VMware Virtualisierung mit HP Proliant-Servern und VMware VSphere im Standort Mainz bereit. Ein ESX-Node wird im Haupthaus, ein weiterer ESX-Node im 100m entfernten Gaslager über eine 1GBit-LWL Leitung betrieben.

Terminal-und Emaildienste werden durch virtuelle Microsoft Windows Server 2008R2 und Microsoft Exchange 2010 zur Verfügung gestellt. Die ERP-Dienste werden als Linux-Server ebenfalls virtualisiert.

Um die Verfügbarkeit der Systeme gewährleisten zu können, wird ein dreistufiges Konzept umgesetzt. Die produktiven, virtuellen Serversysteme werden mit Veeam vom ersten ESX-Node auf den zweiten ESX-Node in kurzen Zeitabschnitten repliziert. Zusätzlich wird die Produktivumgebung mit Veeam auf einen Backupserver mit fortlaufender Historie gesichert. Dieses Diskbackup wird zusätzlich mit Novabackup auf einen actidata Bandrobotor kopiert.

Die drei Niederlassungen werden mittels Astaro RED an die im Haupthaus betriebene Astaro ASG Appliance über VPN Tunnel angebunden. Die ASG Appliance, als Highavailability Cluster eingerichtet, übernimmt zusätzlich die Kontrolle für die VPN Zugänge der Home-Arbeitsplätze, sowie die Filterung und Kontrolle des Internet-Verkehrs.

Um den Kunden einen durchgehenden Zugriff, auch auf gelöschte, Emails zu ermöglichen wird Mailstore Mailarchiv eingesetzt, um alle ein- und ausgehende Emails revisionssicher speichern und abrufen zu können.

Dienstag
Jan312012

IT-Service Unternehmen in Hamburg setzt auf Topmedia Kompetenz

Ausgangsituation

Bereits vor vier Jahren hat Topmedia den Dienstleister bereits bei der Umsetzung der ersten virtuellen Umgebung bei einer Hamburger Anwaltskanzlei mit über 100 Mitarbeitern unterstützt.

Damals sah das vom Dienstleister präferierte Szenario eine kostenfreie Virtualisierungsplattform auf zwei Servern, ein kleines SAN, ein Single Controller Storagesystem mit zwölf Spindeln und Backup mit einem LTO Autoloader als Einstieg vor. Im Worst Case sollten die virtuellen Gäste auf dem zweiten Server manuell neu gestartet werden.

Zielsetzung

Erhöhung der Verfügbarkeit und der Leistungsfähigkeit der virtuellen VMware Umgebung sowie Ausbau der Terminalserverlandschaft.

Produkte / Realisierung

Als Virtualisierungsplattform kam VMware 5.0 in der Essentials Plus Variante zum Einsatz. Das manuelle Verschieben der VMs durch Vmotion erleichtert nun zusätzlich die Wartungsarbeiten, Serverupgrades sowie Softwareupdates, ohne dass vorher Offlinezeiten abgestimmt werden müssen.

Als neue Storagelösung kam ein EMC AX4 Storagesystem zum Einsatz. Das Backup wurde dahingehend optimiert, dass die Sicherung der neuen VMware Umgebung und des Exchange Servers nun zunächst mit Veeam Essentials Plus realisiert und anschliessend auf LTO Bänder ausgelagert wird.

Mittwoch
Sep072011

Virtualisierung, Firewall und Mailserver bei einer Verlagsgruppe in Wiesbaden

Ausgangssituation

Durch Zukauf weiterer Unternehmen ist ein heterogenes IT-Umfeld entstanden. Die IT-Sicherheit und die Verfügbarkeit redundanter Daten ist mehr als fragwürdig. Bei einem eventuellen Datenverlust ist ein mehrtägiger Stillstand vorprogrammiert.

Zielsetzung

Einsatz eines zentralen Mail-Servers inkl. einer gesetzlich vorgeschriebenen Mailarchivierung in Wiesbaden. Virtualisierung vorhandener Instanzen in den entsprechenden Außenstellen und in der Zentrale. Einsatz einer einheitlichen Firewall-Struktur in allen Geschäftsstellen. Automatisierte Datensicherung sowie Synchronisierung der Daten der Außenstellen an die Zentrale in Wiesbaden.

Produkte / Realisierung

Die auf OpenLinux oder Exchange vorhandenen Mailserver wurden auf einen zentralen Kerio-Mailserver in Wiesbaden zentralisiert. Es wurden ca. 250 Mailclients eingerichtet.

Die sichere Anbindung ans Internet wurde mit den Firewall-Produkten von Astaro realisiert. Hier wurden sichere VPN-Anbindungen der Home-Arbeitsplätze, die Verbindung der Außenstellen an die Zentrale, das sichere Serven im Internet, der Virenschutz sowie die Implementation der WiFi-Netze realisiert.

Die Automatisierung der Datensicherung wurde an der Zentrale mit dem seit Jahren eingesetzten und nun auf LTO umgestellten Qualstar Autoloader realisiert. In den Außenstellen mit geringerem Datenaufkommen werden LTO-Loader von Actidata eingesetzt. Als einheitliche Software zur Datensicherung dient PresStore von Archiware.

Als Virtualisierungsplattform stehen nun mehrere HP Proliant Server mit VMware zur Verfügung. Zur optimalen Absicherung der VMware-Instanzen wird Veeam eingesetzt.

Die zentralen Speicherung der Daten unter VMware wurde mit den bewährten Topstore Essential Raidsystemen realisiert.

Dienstag
Apr122011

VMware und Backup eines Herstellers von Schüttgutoptimierung Nähe Wiesbaden

Ausgangssituation

Vorhandene, heterogene Serverstruktur mit Windows 2003/2008 als File-,Exchange-,PDM-, Terimal-Server sowie einer Mailarchivierung, Bandsicherung mit BackupExec

Zielsetzung

Konsolidierung auf einen Hypervisor zur zentralen Administration sowie Datensicherung auf Disk mit zusätzlicher Replikation auf ein NAS-Raid-System.

Produkte / Realisierung

Von Topmedia wurde ein HP Proliant Server mit hoher HDD Dichte sowie VMware Vsphere 4.1 Essential installiert. Die Sicherung und Replikation der Instanzen erfolgt mit Veeam.

Eine HP Workstation z400 wurde als Veeam Backupserver installiert. Die Replizierung erfolgt auf ein kostengünstig Synology-NAS-System.