Optimale Datensicherung einer virtuellen Umgebung.

Ausgangssituation

Ein mittelständischer Hersteller von Produkten für die Reinigung, Wartung und Pflege für die Fahrzeugindustrie, plant das Backup seiner virtuellen und physikalischen Serverlandschaft zu optimieren. 

Zielsetzung

Die Einführung einer neuen Backuplösung, welche zentral alle Anforderungen abdeckt und zusätzlich einen weiteren physikalischen Server an einem anderen Standort mitsichern kann.  

Lösung / Realisierung

Als Backup Server kam ein Supermicro Server mit 8x 4TB SATA Festplatten und einem Topmedia NBD vor Ort Service zum Einsatz, welcher unserem Kunden auch im Hinblick auf zukünftige Anpassungen Flexibilität zu einem schmalen Preis bietet. Das Backup der virtuellen Umgebung erfolgt nun mit Arcserve UDP direkt auf den Backup Server, wobei sich das blockbasierte Backup sowie die quellenseitige Deduplizierung schonend auf die Inanspruchnahme der verfügbaren Hardware- und Netzwerk-Ressourcen auswirkt. Das Backup der beiden physikalischen Server erfolgt mit Arcserve Backup ebenfalls auf den Backup Server, ehe alle Backupdaten im Anschluss über einen actidata LTO7 SAS Loader zunächst auf LTO6 Tapes gesichert werden, bis steigende Kapazitätsanforderungen auf Sicht den Einsatz von LTO7 Tapes zu dann günstigeren Preisen erfordern.      

Backup Optimierung eines Softwareentwicklers

Ausgangssituation

Der Kunde setzt seit Jahren die Backup Software Netvaut ein. Im Bezug auf die gestiegenen Datenmengen reicht das Backupfenster nicht mehr aus, dazu kommt unkomfortables Handling in Kombination mit schlechten Supportleistungen bei gleichzeitig steigenden Wartungskosten des Herstellers.

Zielsetzung

Sowohl Backup als auch Verfügbarkeit sollen verbessert werden. Zeitgleich war es gewünscht, die nachfolgenden Kosten im Bezug auf jährliche Wartungspreise zu senken.

Umsetzung

Da mit Netvault die Anforderungen des Kunden nicht mehr umzusetzen waren, konnten wir mit UDP von Arcserve eine Backup Software zum Einsatz bringen, die durch blockbasiertes Backup die Zeiten für die einzelnen Datensicherungsläufe signifikant verkürzt. Ergänzend dazu setzt der Kunde nun ein leistungsstarkes Topstore NAS als primäres Sicherungsziel, welches gleichzeitig als Notfallstorage dienen kann, sollte die primäre EMC des Kunden nicht verfügbar sein. Alle technischen Wünsche des Kunden sind somit erfüllt. Da Arcserve UDP, neben hoher Funktionalität, auch mit sehr kundenfreundlichen Beschaffungs- und Wartungspreisen glänzt und auch die Topstore Servicepauschale klar auf Kunden aus dem Mittelstand ausgerichtet ist, konnte auch der Wunsch nach einer Senkung der jährlichen Kosten klar erfüllt werden.

Ein Industrieunternehmen virtualisiert Server und Desktops

Ausgangssituation

Ein deutsches Industrieunternehmen mit weit über 20 Niederlassungen wünscht das Maß der Servervirtualisierung deutlich zu steigern und in diesem Zuge auch gleich den Bereich Desktopvirtualisierung für bis zu 500 Arbeitsplätze anzugehen.

Des Weiteren soll das vorhandene rudimentäre und lokale Backup zentralisiert werden.

Zielsetzung

Einführung einer Virtualisierungslösung, die homogen sowohl für Server als auch Desktop einsetzbar ist. Dazu ein passendes zentrales Storagesystem, mit dem vor Allem die hohen Anforderungen bei I/O Peaks für die Desktopvirtualisierung gewährleistet werden können und parallel in einem optimalen wirtschaftlichen Maße auch alle kapazitären Anforderungen an ein Storagesystem erfüllt werden.

Das Backup soll sowohl lokal als auch zentral sein. Lokal, um schnelle Verfügbarkeiten und Restores zu ermöglichen, und zentral, um einerseits eine Absicherung aller Unternehmensdaten und andererseits so auch im Falle eines lokalen Totalausfalles eine Disaster Recovery Lösung zu haben.

Lösung / Realisierung

Als Hypervisor wird nun VMware, inklusive VMware Horizon View für die Desktopvirtualisierung, eingesetzt. So hat der Kunde eine optimale homogene Lösung vom Marktführer. Die Anforderungen an das zentrale Storagesystem haben wir mit einer Nimble CS260 trefflich erfüllen können.

Durch die einzigartige SSD + SATA Hybridtechnologie, in der höchste Performance mit größter Kapazität effizient kombiniert sind, ist der Kunde in Sachen Storage langfristig auf der sicheren Seite.

Das Backup erfolgt mit CA Arcserve RPO. In allen Niederlassungen werden die Daten erst initial und auf blocklevel Basis auf eine kleine Synology Diskstation gesichert und dann auf ein großes Synology System in die Zentrale repliziert. Auf dasselbe System sichert der Kunde auch die Produktivdaten des Rechenzentrums. Final werden die Daten dann auf ein Tape Device ausgelagert.