IT-Neustruktur mit einer VMware-Umgebung

Ausgangssituation

Der führende Anbieter für Fertig-Sushi und Frischeprodukte in Europa stand vor dem Ausbau von Produktion und Verwaltung und mußte dem natürlich auch IT-seitig Rechnung tragen.

Zielsetzung

Der Kunde plante einen Ausbau seiner VMware Infrastruktur unter Berücksichtigung von Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery, um Ausfallzeiten, die sich bei einem Lebensmittel-produzenten umgehend in Kosten durch Strafzahlungen und unzufriedene Kunden auswirken, auszuschliessen.

Dazu sollte die Lösung hohe I/O-Raten für die VMware Umgebung und die SQL Datenbanken liefern.

Wunsch des Kunden war weiterhin, die bis dato eingesetzte FTS Server/ Storage Umgebung sinnvoll weiterzuverwenden.

Lösung / Realisierung

Das Höchstmaß an geforderter Performance, gerade auch unter wirtschaftlichen Aspekten, wird durch ein Nimble CS300 Storagesytem erreicht. Um Ausfallsicherheit mit transparentem Failover zu gewährleisten, setzen wir Datacore als Software Layer darüber ein. Dank der Unabhängigkeit von jeglichen Hardwareherstellern, die eine Datacore Lösung unter anderem ausmachen, konnte für die Spiegelseitedie alte FTS Umgebung genutzt werden, so daß wir zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen konnten.

Im Zuge des Projektes hat Topmedia die vormalige VMware Essentials Plus Umgebung auf VMware Standard, installiert auf 3 Host Servern der Firma Dell,  gehoben, was dem Kunden eine wesentlich breitere Vielfalt an Nutzungsmöglichkeiten in der Virtualisierung bietet.

Final wird die in sich hochverfügbare Lösung abgesichert durch ein Backup mit Catalogic DPX auf eine NetApp FAS2554, so daß neben der Hochverfügbarkeit auch noch effizientes Disaster Rcovery gegeben ist.  

Einführung einer Datensicherungslösung für virtuelle und physikalische Systeme

Ausgangssituation

Ein regionales Bibliothekszentrum betreibt ein Rechenzentrum mit virtueller und physikalischer Infrastruktur, ohne aber eine wirklich taugliche Absicherung durch ein Backup zu haben.

Zielsetzung

Einführung einer Datensicherungslösung für virtuelle und physikalische Systeme, die möglichst auch Disaster Recovery Funktionalität bietet. Dabei zu berücksichtigen sind die stets knappen Geldmittel, so daß ein besonderer Schwerpunkt bei der Wirtschaftlichkeit gesetzt wurde.

Lösung / Realisierung

Durch Einsatz der Backup Software Catalogic DPX in Kombination mit einer NetApp FAS2540 als Backup Device konnten alle Wünsche des Kunden, inklusive einer vollwertigen Disaster Recovery Lösung, erfüllt werden. Dazu erfolgt eine Absicherung auf Tape in einem zweiten Sicherungsschritt. Neben der technischen Komponente konnte auch überzeugen, daß die Lösung in den gesetzten Budgetrahmen eingepasst wurde.

Backupkonsolidierung eines führenden Unternehmens für Online Bezahlungssysteme

Ausgangssituation

Ein führendes Unternehmen für Online Bezahlsysteme konsolidiert seine auf mehrere internationale Standorte verteilte IT und möchte im Zuge der Reduzierung der, bis dato gespiegelten, Rechenzentren auch das Backup optimieren und an aktuelle Anforderungen anpassen.

Zielsetzung

Die Einführung einer Backuplösung, welche nicht nur klassische Datensicherung für virtuelle und physikalische Server, Datenbanken und Applikationen bietet, sondern auch standortübergreifende Sicherung, Disaster Recovery und Hochverfügbarkeit.

Die standortübergreifende Sicherung soll zwischen Rechenzentren in England und Deutschland erfolgen und zusätzlich sicherstellen, dass über die gesicherten Daten im Falle eines Rechenzentrumsausfalles in kürzester Zeit aus dem Backup heraus in einem anderen Rechenzentrum des Unternehmen weitergearbeitet werden kann.

Lösung / Realisierung

Der Kunde setzt nun die Software DPX von Catalogic Software ein. Die Daten werden in den jeweiligen Rechenzentren lokal auf bloclevel Basis gesichert und zusätzlich die Daten aus England noch im Hauptrechenzentrum in Deutschland. Dies ist ohne Probleme und kontinuierlich mehrfach täglich möglich, da stets nur geänderte Blöcke gesichert werden und so die Datenlast minimal ist. Dank der einzigartigen Features von DPX, kann der Kunde bei Ausfall von Server(n) jederzeit lokal oder überregional unverzüglich aus dem Backup eine Ersatzmaschine starten und produktiv nutzen, während er im Hintergrund die ausgefallene Maschine in Ruhe wiederherstellt.

Ein Hersteller für Textilien perfektioniert sein Backup.

Ausgangssituation

Ein international agierender Hersteller für Textilien sah sich mit massiven Backup Problemen konfrontiert: zu lange Sicherungszeiten, zu häufige Abbrüche der Backup Jobs, Probleme beim Restore von Daten und aufwändige Administration. Dazu kam ein hoher Grad an Virtualisierung im Serverbereich, womit die eingesetzte Sicherungssoftware Backup Exec wie gewohnt überfordert war.

Zielsetzung

Der Kunde wünschte sich einerseits, die Probleme der zu langen Backup- und Restorezeiten zu lösen, vor allem aber sollte eine neue Lösung schnellere Datenverfügbarkeit bei Verlust oder Ausfall sicherstellen. Das Ganze sowohl für die physikalische als auch virtuelle Umgebung.

Lösung / Realisierung

Durch Einsatz der Backup Software Syncsort BEX NSB in Kombination mit einer NetApp FAS2220 als Backup Device konnten alle Wünsche des Kunden nicht nur erfüllt, sondern sogar on top eine voll- und hochwertige Disaster Recovery Lösung geschaffen werden. Das tägliche Backup ist dank blocklevel-inkrementeller Sicherung unabhängig von Zeitfenstern geworden und wird nun mehrfach täglich ausgeführt. Ausgefallene Server oder Applikationen werden in wenigen Minuten wieder zur Verfügung gestellt. Und das Ganze sowohl für die virtuelle als auch die physikalische Umgebung, alles mit demselben Produkt.

Deutscher Hersteller für Netzwerktechnologie perfektioniert sein Backup

Ausgangssituation

Ein deutscher Hersteller für Netzwerktechnologie betreibt eine große virtualisierte Umgebung unter VMware. Ca. 50 virtuelle Maschinen laufen auf 2 Cisco Bladecentern, als Shared Storage dient ein NetApp FAS3240 Metrocluster mit 18TB Kapazität, alles verteilt auf 2 Brandschutzabschnitte. Gesichert wird alles mit DataProtector auf eine 48-Slot Lib/ LTO5.

Herausforderung

Die Sicherung der vornehmlich virtuellen Umgebung kann mit Data Protector nicht zufriedenstellend durchgeführt werden. Hier muß eine funktionelle neue Software zum Einsatz kommen. Des Weiteren soll Tape zukünftig nur noch Langzeitaufbewahrung dienen, aktuelle Backups als Backup to Disk in einen anderen Brandschutzabschnitt erfolgen und nach Möglichkeit auch als ein modernes Disaster Recovery genutzt werden können. 

Produkte/ Realisierung

Der Kunde hatte sich im Vorfeld bereits mit Veeam beschäftigt. Generell fand man das Produkt interessant, jedoch befand man den fehlenden Support automatisierter Bandlösungen, die fehlende Möglichkeit zur Sicherung physikalischer Server und den nur rudimentär vorhandenen Herstellersupport als große Minuspunkte.

Dagegen punktete die von Topmedia vorgestellte Lösung aus der Backup Software Syncsort BEX NSB und einer weiteren NetApp. Der Kunde kann nun sowohl die virtuelle als auch die physikalische Umgebung extrem performant sichern, dank eine blocklevel-incremental forever Backups sogar mehrfach täglich, hat für die Langzeitaufbewahrung den nötigen Tapesupport und kann, dank der fortschrittlichen Technologien von NSB und NetApp, in wenigen Minuten ausgefallene Server, egal ob physikalisch oder virtuell, wieder zur produktiv zur Verfügung stellen. Abegrundet wird diese Lösung durch einen hervorragenden Herstellersupport von Syncsort und Netapp.

Eingesetzte Produkte: Syncsort BEX NSB und eine NetApp FAS2240 als Backupdevice.