Neue Netzwerk-Infrastruktur mit Netgear

Ausgangssituation

Ein Full-Service-Dienstleister für digitale Kommunikation in Berlin plant eine Modernisierung seines Netzwerkes.  

Zielsetzung

Die Ablösung der alten Netzwerkinfrastruktur durch ein performanteres, ausfallsicheres und zukunftsorientiertes Netzwerk.

Lösung / Realisierung

Nach einer Teststellung kamen bei unserem Kunden 42 Switche der neuen M4300 Stackable Switch Serie von Netgear zum Einsatz. Bei einem guten Preisleistungsverhältnis bieten die Switche zahlreiche Features, wie zum Beispiel L2/L3/L4, IPv4/ IPv6 sowie eine Non-stop forwarding (NSF) virtuelle Chassis Architektur, welche neben zum Teil redundanten Netzteiloptionen eine verbesserte Hochverfügbarkeit bereitstellen.

Ferner sind die Switche durch Software-defined Network (SDN) und OpenFlow 1.3 ebenfalls bestens für zukünftige Aufgaben gerüstet. Während die Core-Switche jeweils 24 Ports 10GbE SFP+ und 24 Ports 10GBASE-T bereitstellen, waren zur Anbindung der Server- und Storagelösungen reine 24-Port 10GBASE-T Switche ausreichend, von denen sich durch die halbe Breite zwei Stück auf 1 HE in den 19“ Schränken unterbringen ließen.

Als Verteilerswitche kamen zum größten Teil 52-Port Switche mit 48 Ports 1GbE PoE+, 2 Ports 10GbE und 2 Ports 10GBASE-T zum Einsatz, so dass eine flexible Anbindung über 10GbE Kupfer oder Glas an die Core-Switche möglich war.

Neue Netzwerk Infrastruktur und Security Anforderungen

Ausgangssituation

Ein mittelständischer Dienstleister im IT-Bereich, plant im Zuge des Umzuges der Firmenzentrale seine alte Netzwerkinfrastruktur abzulösen. 

Zielsetzung

Die Einführung einer neuen Netzwerkinfrastruktur, welche bei leichter Administrierbarkeit mehr Sicherheit, Transparenz und Flexibilität bietet

Umsetzung

Nachdem wir im Vorwege bereits das RZ des Kunden am alten Standort mit einem Ocedo Gateway ausgestattet hatten, erfolgte die Anbindung des neuen Standortes an das RZ ebenfalls über ein Ocedo Gateway.

Als neue Netzwerkinfrastruktur kamen ein Core Switch von HP mit redundanten Netzteilen sowie einige Ocedo Switche mit 24 GbE PoE+ Ports und 4 10GbE Ports zum Einsatz.

Die Lösung wurde durch Ocedo Access Points abgerundet. Neben einem geräuschlosen Betrieb, der speziell auf Büroumgebungen abgestimmt wurde, bieten die Ocedo Switche unserem Kunden zukünftig noch zahlreiche weitere Vorteile, wie Zero Touch Provisioning , Port Visibility und Dynamic Zoning.

Neues 10Gbit Netzwerk mit einfachem Management

Ausgangssituation

Das führende Unternehmen für akustische Medien in Europa möchte seine Netzwerkinfrastruktur modernisieren und optimieren. Mit den bis dato eingesetzten Dell Komponenten war man zufrieden, wollte aber im Zuge des Projektes Alternativen kennenlernen.

Zielsetzung

Der Kunde wünscht sich, neben der Einführung von 10GbE in großem Maßstab, ein einheitliches und einfaches Management aller Netzwerkkomponenten. Dazu einen starken VM Bezug.

Lösung / Realisierung

Wir konnten den Kunden mit einer Brocade Ethernet Fabric überzeugen.

Diese ermöglicht nun den Austausch gemeinsamer Konfigurationsinformationen zwischen den Switchen, ein manueller Eingriff ist nicht mehr nötig und der Kunde hat ein hohes Maß an Automatisation. Im Vergleich zu klassischen hierarchischen Ethernet Architekturen bieten Ethernet Fabrics mehr Leistung, Ressourcen-Nutzung, Verfügbarkeit und Einfachheit. Man braucht das Spanning Tree Protocol nicht mehr, kann aber mit bestehenden Ethernets weiterarbeiten. Die Brocade Ethernet Fabric konnte einfach in der Kunden Topologie konzipiert werden,  da sie flexibel ist und sich den Anforderungen dynamisch anpasst.

Ein Mode- und Designstudio erhält eine neue IT-Ausstattung.

Ausgangssituation:

Lieferung einer kompl. Geschäftsausstattung für ein Mode- und Designstudio in Berlin. Die Renovierung der Räumlichkeiten, des 1.1.2013 gegründeten Studios, kommen Ende Januar zum Abschluss.

Produkte/ Realisierung:

Innerhalb von 4 Tagen wurde das Projekt betriebsbereit übergeben.

Ein VM Ware Cluster mit 2 HP Proliant DL360 Host und Topstore Storage mit red. Kontroller bildet die Basis. 

Die einzelnen Instanzen für File Service, Veeam und PresStore Backup, evolphin Workflowsystem und Kerio Connect Groupware können mit diesem Konzept sicher betrieben werden. 

Zwei Drobo iSCSI Systeme wird für Diskbackup, Archive und Synchronisation genutzt und kann flexibel dem steigenden Datenvolumen angepasst werden.

Das aktive Netzwerk inkl. der PoE Geräte wird über einen HP Pro Curve verwaltet, neben der Leistung ist auch die lebenslange Garantie ein Grund für die Auswahl gewesen. 

Sicherheit, von Internet Access bis zu W-Lan in den verschiedenen Etagen des Gebäudes vertraut das Studio des bekannten Designers, auf eine UTM Firewall Appliance und Access Points von Sophos. 

Die Astaro FullGuard Suite bietet vollen Rundumschutz, kombiniert mit einer einfachen intuitiver Administration.

Außerhalb des Serverraumes nutzen Clients, vom iOS Gerät bis zur HP z820 HighEnd 3D Workstation Services. Kalibierbare Eizo Display, Wacom Tablett, Epson Flachbett-scanner , HP Officejet und ein 44“ Drucksystem z2100 vervollständigen die Ausstattung.